Einheit-Turnerinnen als alljährlicher Abschluss des Kamenzer Forstfestturnens

Das Kamenzer Forstfest - das größte sächsische Schul- und Heimatfest - lockt alle Jahre wieder tausende Gäste aus Nah und Fern in unsere liebevoll hergerichtete Stadt, um gut eine Woche gemeinsam zu feiern.
Viele Traditionen werden im Rahmen der Festwoche gepflegt; denken wir an die wunderbar in Szene gesetzten Festumzüge der Schüler, welche die Innenstadt in ein herrliches Blumenmeer tauchen, an das Adlerschießen oder an den Auszug der Turner mit dem anschließendem Schauturnen im Forst.
Für dieses haben rund 60 Kinder des SV Einheit Kamenz, Abteilung Turnen, zwischen fünf und siebzehn Jahren in den letzten Wochen gemeinsam mit ihren Trainern ein tolles Programm unter dem Motto „Zeitreise durch die Musik" erarbeitet. Flotte Übungen, perfekte Momente, kraftvolle und anmutige Elemente und anspruchsvolle Choreografien warten auf die Besucher am Forstfest-Dienstag, 21.08.18, nachmittag auf der Schaufläche des Kamenzer Forstes.
Das Schauturnen war und ist einer der Höhepunkte der Festwoche, denn hier nehmen die Kinder - Hauptakteure unseres Schul- und Heimatfestes - neuerlich das Festprogramm aktiv in die Hand und gestalten dieses - zur Freude der Eltern, Großeltern und Freunden- aktiv mit! Und das ist gelebte Tradition!
12.08.18
 

Tolle Übungen und viele Medaillen auch bei den großen Turnerinnen des SV Einheit Kamenz

Die diesjährigen Kreis-, Kinder- und Jugendspiele im Turnen des Landkreises Bautzen wurden bereits am Samstag erfolgreich von den Turnern und kleineren Turnerinnen eröffnet. Am Sonntag durften dann endlich die großen Mädels ihr Können unter Beweis stellen. In den letzten Wochen haben sie fleißig an den Übungen gefeilt, um eine bestmögliche Platzierung herauszuholen.
Die angetretenen 36 Turnerinnen des SV Einheit Kamenz, des Radeberger SV, der SG Oberlichtenau, des SC Hoyerswerda e.V. sowie des SV Straßgräbchen e.V. wurden von Lea Schöne, Vorsitzende des Kreisfachverbandes Turnen, begrüßt. Das gesamte Wettkampfwochenende wurde durch die Abteilung Turnen des SV Einheit Kamenz, auch dank vieler Helfer, organisiert.
Wie auch bereits am Samstag wurde neben den Platzierungen im Mehrkampf um die Medaillen in den Finals an den Einzelgeräten gekämpft. In sechs unterschiedlichen Alters- und Leistungsklassen zeigten die Turnerinnen teils spektakuläre Übungen. Wettkampfentscheidend war - wieder einmal - der Balken. Bei den geforderten Elementen -wie der Rolle oder dem Rad- zeigten viele Aktive Nerven und mussten das Gerät unfreiwillig verlassen.
Im stärksten Starterfeld, der Altersklasse 12/13, Kür LK4, gingen gleich fünf Turnerinnen für den SV Einheit an den Start. Im Mehrkampf freute sich Fiona Pfanne über einen hervorragenden dritten Platz, dicht gefolgt von Emma Braun auf Platz 4. Mit den Plätzen acht, zehn und 15 sicherten sich Sidonie Schäfer, Lucy Tübel und Ayleen Pech gute Plätze im Mittelfeld.
In der nächsten Altersklasse, der AK 14/15, Kür LK4, erturnte sich Josie Kenner einen guten fünften Platz.
In der offenen Klasse starteten neun Turnerinnen zwischen 12 und 17 Jahren, unter ihnen Lilly Kenner und Helene Scholz. Wie im Vorjahr schaffte Helene einen tollen fünften Platz, gefolgt von Lilly auf Platz acht.
In der höheren Leistungsklasse, der LK3, lichtete sich das Teilnehmerfeld merklich. Helene Fritsch erturnte sich in der AK 13/14 den ersten Platz, Hier gab es des öfteren anerkennenden Applaus für die atemberaubenden Übungen.
Nach erfolgreicher Beendigung des Mehrkampfes starteten nach einer kurzen Mittagspause die Finale an den Einzelgeräten.
So freuten sich viele Turnerinnen, die bis hier ohne Medaille waren, über die Möglichkeit, in der Einzelwertung nochmals „anzugreifen". Die Zuschauer konnten bei Kaffee und Kuchen die hervorragenden Übungen der Aktiven bestaunen und sich gemeinsam mit ihnen über den Medaillenregen freuen!
An dieser Stelle bedanken wir uns ganz besonders bei den Kampfrichtern für ihren Einsatz sowie bei Eltern für die leckeren Kuchen, die Hilfe bei der Versorgung der Gäste sowie bei den Organisatoren des Wettkampfes!
24.06.18
 

Mit den Kreis-, Kinder- und Jugendspielen erfolgreich in die Sommerpause

Trotz sommerlicher Temperaturen fanden sich am vergangenen Wochenende wieder eine Vielzahl von Turnerinnen und Turner zu den diesjährigen Kreis-, Kinder- und Jugendspielen in Kamenz ein. Der SV Einheit Kamenz organisierte den Wettkampf über zwei Tage und begrüßte Teilnehmer aus dem gesamten Landkreis, so u.a. des SV Straßgräbchen, des Radeberger SV, der TSG Bretnig-Hauswalde, des SC Hoyerswerda sowie der SG Oberlichtenau. Dieser Wettbewerb ist für alle Aktiven etwas ganz Besonderes. Es wird nicht nur im Mehrkampf um eine Platzierung gekämpft; daneben werden im Anschluss an allen Geräten Einzelfinale ausgetragen und so ist es für die Turnerinnen und Turner möglich, mit fünf - bei den Jungen sogar mit sieben - Medaillen nach Hause zu gehen.
Am Samstag starteten 50 Turnerinnen der Altersklassen 6 bis 11 sowie zehn Turner.
In der Altersklasse 6 ging die Goldmedaille klar nach Oberlichtenau. Bei den folgenden Plätzen lagen die Punkte dicht beieinander und so freute sich Celine Malz in ihrem allerersten Wettkampf über einen tollen dritten Platz in der Gesamtwertung, gefolgt von Emily Ruhland auf Platz fünf.
Die AK7 war die teilnehmerstärkste Gruppe mit 14 Starterinnen. Dank Höchstwerten am Sprung und Balken belegte Nelly Kluge einen hervorragenden zweiten Platz, dicht gefolgt von Jenna Kindel auf Platz drei. Das Treppchen knapp verpasst haben Aylin Branzke und Emily Handschick auf den Plätzen vier und fünf, aber in den später folgenden Finals hatten die Teilnehmer nochmal die Chance auf Edelmetall. Im guten Mittelfeld landete Dana Katzen mit Erreichen des zehnten Platzes.
In der AK8 blieb es bis zum letzten Gerät spannend. Dank einer spektakulären Bodenübung -mit Gruppenhöchstwert- sicherte sich Amanda Horn den ersten Platz, gefolgt von Charleen Schütze und Lilly Opfer punktgleich auf Platz vier. Holly Kindel erreichte den sechsten Platz, und Merle Posim Platz sieben.
In der AK9 stellte Thessa Kühne ihr Können unter Beweis. Mit einer tollen Balkenübung sicherte sie sich den dritten Platz. Eine ebenso anspruchsvolle und fehlerfrei ausgeführte Balkenübung zeigte Nadine Fiedler in der AK10 und freute sich über den zweiten Platz in der Gesamtwertung.
In der AK11 freute sich Lea Tübel über den fünften Platz, dicht gefolgt von Luise Gebler auf Platz sechs und Emelie Grohmann auf Platz sieben.
Bei den Jungen verlief der Mehrkampf ebenfalls sehr erfolgreich:
in der AK8/9 freute sich Arthur Braun -dank sehr gut ausgeführter Übungen an den Ringen und Boden- über den ersten Platz. In der AK14/15 sowie AK16/17 wurden den zahlreichen Zuschauern spektakuläre Übungen gezeigt und so freuten sich Leopold Böhmer und Luis Böhme über ihre erturnten Goldmedaillen.
Nun war aber erst die Hälfte des Wettbewerbes geschafft. Nach einer kurzen Stärkung in der Mittagspause ging es mit den Finals an den einzelnen Geräten weiter. Hier hatten die jeweils sechs Besten aus dem Mehrkampf die Möglichkeit, um die Platzierungen zu kämpfen.
So freuten sich viele Turnerinnen und Turner, die bis hier ohne Medaille waren, über die Möglichkeit, in der Einzelwertung nochmals „anzugreifen". Die Zuschauer konnten bei Kaffee und Kuchen die hervorragenden Übungen der Aktiven bestaunen und sich gemeinsam mit ihnen über den Medaillenregen freuen!
An dieser Stelle danken wir ganz besonders den Kampfrichtern für ihren Einsatz sowie den Eltern für die leckeren Kuchen und für die Hilfe bei der Versorgung der Gäste! Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an unsere langjährige Kampfrichterin Karin Seifert für ihren 275.Kampfrichtereinsatz!!
20.06.18
 

Einheit-Turnerin bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften


Das Ruhrgebiet war in diesem Jahr Austragungsort der Wettkämpfe um die besten Seniorenturner Deutschlands.
Männer und Frauen im Alter von 30 bis 80 Jahren kamen gut vorbereitet und mit hohen Erwartungen für gute Platzierungen zu diesem Wettkampf. Dabei kamen Fairness, sportlicher Ergeiz, aber auch die Freunde am Turnen nicht zu kurz.
Qualifiziert über die Sachsenmeisterschaften hat sich für den SV Einheit Kamenz auch Lea Schöne und sich auf den Weg quer durch Deutschland gemacht.
Die Gastgeber aus Essen haben sich alle Mühe gegeben, sehr gute Bedingungen für die Turner aus dem ganzen Land zu schaffen.

Mit dem Erklingen der Nationalhymne wurde es ganz still in der Halle. Die mit Spannung geladene Atmosphäre überdauerte den gesamten Wettkampf.
Für Lea Schöne war es die Herausforderung, nach einer sehr langen Verletzungspause den Anschluss an die deutsche Spitze in ihrer Altersklasse wieder zu schaffen. Aber war die Trainingszeit zu kurz für dieses Vorhaben?
Der Wettkampf sollte es zeigen. Eine Chance auf die vorderen Plätze hat nur, wer an allen Geräten eine starke Übung zeigt. Aber auch starke Nerven und Ausdauer sind unerlässlich.

Am ersten Gerät, ihrem Lieblingsgerät Stufenbarren, konnte sie eine gute Leistung abliefern und sicherte sich somit einen guten Grundstein. Bei den folgenden Geräten Boden und Bank zeigte sie allerdings Nerven. Den strengen Augen der Kampfrichter entging leider nichts. Und so kosteten einige Patzer wertvolle Punkte. Vor dem abschließenden Sprung hat sie noch einmal alle Kräfte mobilisiert. Mit der Höchstwertung in ihrer Altersklasse an diesem Gerät konnte sie dann sehr zufrieden sein.
Am Ende konnte Lea mit einem hervorragenden 6. Platz nach Hause fahren. Zufrieden über das Erreichte, aber auch motiviert für weiters intensives Training zur Leistungsverbesserung, plant sie jetzt bereits die nächsten Wettkampfziele.

13.5.18

 

Was machen die Einheit-Turner, wenn mal kein Training oder Wettkampf ist?!

...ganz bestimmt nicht ausruhen! Und Arbeit oder sportliche Herausforderung findet sich immer. So verwundert es dann auch nicht, dass unser frisch gebackener Sachsenmeister seiner Altersklasse, Ferry Bedrich, auch mal bei der Leichtathletik- Regionalmeisterschaft am vergangenen Wochenende tatkräftig mit anpackt und fleißig mithilft.
Aber natürlich stehen auch Wettkämpfe außerhalb der Turnhalle für unsere Aktiven ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala! Und was eignet sich da besser als unser Lausitzer Blütenlauf am ersten Maiwochenende. Diese langjährige Tradition animiert jedes Jahr aufs neue viele Turnerinnen und Turner aller Altersklassen, sich intensiv auf diesen wunderbaren Wettkampf vorzubereiten.
Neben den zahlreichen Kindern und Jugendlichen, denen wir herzlich zu ihren Erfolgen gratulieren, haben sich auch in diesem Jahr wieder Erwachsene unserer Abteilung an den Start begeben und beachtliche Erfolge erzielt:
So startete Luis Böhme beim Bikehouse- Bergduathlon (5,5km Laufen - 20km Radfahren - 2 km Laufen) und erreichte mit dem 48. Platz eine beachtliche Platzierung in einem sehr starken Teilnehmerfeld. Gregor Braun, Kreismeister seiner Altersklasse, startete beim 10km- Lauf und konnte sich über einen hervorragenden zweiten Platz freuen! Bei dem neu in das Programm aufgenommen Firmenlauf startete Heike Lauber mit drei weiteren Kolleginnen und sicherte sich den ersten Platz bei den Frauen- Teams.
Große Freude kommt besonders unter den Teilnehmern des immer beliebter werdenden Inklusionslaufes auf! Hier ist wirklich jeder Teilnehmer ein Gewinner. Um ein tolles Lauferlebnis der Teilnehmer sicherzustellen, werden Begleitläufer mit auf die Strecke geschickt. Hier hat Leopold Böhmer als ein solcher Begleitläufer sich intensiv mit seinem Läufer im Vorfeld zum Blütenlauf vorbereitet und gemeinsam haben sie einen sportlichen Wettkampf geliefert.
Im Juni geht es dann aber doch mit Turnen weiter: die Kreis-, Kinder- und Jugendspiele stehen ins Haus. Das Wettkampftraining auf der einen Seite, die Planung und Organisation von Turnwettkämpfen zum anderen geht also wieder weiter...
10.05.18
 

Helene Fritsch sichert sich Medaille bei der Sachsenmeisterschaft in Chemnitz

Schon ein altes deutsches Sprichwort sagt: Können setzt Fleiß voraus, Erfolg Ausdauer!
Dass Helene über Ausdauer und Biss verfügt, hat sie eindrucksvoll bewiesen: nach erfolgreicher Verteidigung des Kreismeistertitels und dem zweiten Platz in der Bezirksmeisterschaft stand nun der dritte Wettkampf innerhalb weniger Wochen an - die Sachsenmeisterschaft am 28. April in Chemnitz. An dieser Stelle soll nicht unerwähnt bleiben, dass dies der höchste Wettkampf für Einzelstarter ist und die alleinige Teilnahme schon von ausgesprochenem Können zeugt!
So traten alsdann insgesamt 17 hochmotivierte junge Damen der Leistungsklasse 3, AK14/15 an, um den heißbegehrten Titel zu ringen - ach nein, natürlich zu turnen!
Mit einem spektakulären Überschlag mit insgesamt ganzer Drehung (halb rein, halb raus) am Sprungtisch sicherte sich Helene in ihrer Gruppe sogar den Tageshöchstwert an dem Gerät. Mit einem Wimpernschlag von lediglich 0,05 Punkten verpasste sie die Silbermedaille und sicherte sich souverän den hervorragenden dritten Platz!
Wir gratulieren Helene Fritsch für diese ausgezeichnete Leistung und danken den Trainern für die intensive Arbeit, die diesen Erfolg erst möglich gemacht hat.

29.04.18

 

Bei Bezirksmeisterschaft Ticket für Sachsenmeisterschaft gesichert


Durch die Erfolge bei den Kreismeisterschaften in den vergangenen Wochen haben sich sieben junge Damen und zwei Turner des SV Einheit Kamenz der Leistungsklassen 3 und 4 die Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft Ende April in Pirna gesichert.
Für die meisten unserer Starterinnen und Starter eine ganz neue Erfahrung, an solch einem großen Wettkampf teilzunehmen - immerhin traten weit mehr als 200 Turnerinnen allein am ersten Wettkampftag (weibliche Starter) an! Und so schwang in den ersten Minuten eine gehörige Portion Aufregung mit. Diese legte sich aber bald und so konnten sich unsere Turnerinnen konzentriert den Übungen widmen.

In der jüngsten Altersklasse, der AK6/7, startete Jenna Kindel. Mit überzeugenden Leistungen an allen Geräten turnte sie sich auf einen tollen sechsten Platz. Die Leistungsdichte im vorderen Feld war sehr hoch und so fehlten ihr lediglich 0,25 Punkte für einen Podestplatz. Thessa Kühne ging in der AK 8/9, dem mit Abstand teilnehmerstärksten Feld, an den Start. Nach einem langen und anstrengenden Wettkampf erreichte sie einen guten 30. Platz. In der AK12/13 trat Emma Braun für unseren Verein an. Mit soliden Leistungen an allen Geräten sicherte sie sich den 14. Platz in einem sehr starken Teilnehmerfeld.

In der höheren Leistungsklasse, der LK3, starteten Helene Fritsch und Rosalie Zyka in der AK 14/15. Helene turnte auf sehr hohem Niveau fast fehlerfrei und musste sich so nur einer Konkurrentin geschlagen geben; sie freute sich riesig über den zweiten Platz und der Qualifikation zur Sachsenmeisterschaft. Rosalie zeigte routiniert ihre Übungen; lediglich der Balken verhinderte eine bessere Platzierung. Trotzdem landete sie auf einem beachtlichen 14. Platz. In der AK 16/17 startete Laura Techritz. Dank einer tadellosen Übung am Stufenbarren, welche ihr den Tageshöchstwert in ihrer Gruppe einbrachte, erzielte sie einen sehr guten achten Platz. Leider verpasste Laura aber knapp die Qualifikation zur Sachsenmeisterschaft. Johanna Scholz stellte sich in der AK18+ der Konkurrenz. Diese war - wie zu erwarten - sehr stark. Vor allem am Balken und Boden konnte Johanna ihre Stärken ausspielen und erreichte einen guten zehnten Platz.

Leider musste Toni Reichert verletzungsbedingt den Wettkampf absagen und so startete Leopold Böhmer als einziger Vertreter des SV Einheit Kamenz in der AK 12/13. Mit viel Engagement und Eifer zeigte er sehr gute Übungen an allen sechs Geräten und konnte sich letztendlich über den 11. Platz freuen.

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu den Platzierungen und drücken Helene bei den Sachsenmeisterschaften die Daumen!

25.04.18
 

Kreismeisterschaft der Kürturnerinnen erfolgreich ausgetragen

Nachdem die männlichen Turner wie auch unsere jüngsten Turnerinnen im Pflichtprogramm bereits in den vergangenen Wochen erfolgreich ihre Kreismeisterschaften ausgetragen haben, waren am letzten Wochenende endlich unsere Kürturnerinnen in den Leistungsklassen 3 und 4 an der Reihe. Und so trafen sich rund 40 Turnerinnen aus den verschiedenen Vereinen des Altkreises Kamenz am 14. April in der Turnhalle der 2. Oberschule zur Kreismeisterschaft, organisiert vom SV Einheit Kamenz, um sich an den vier Wettkampfgeräten Sprung, Stufenbarren, Balken und Boden zu messen.
Für besondere Abwechslung sorgten vor allem die anspruchsvollen Übungen am Balken und Boden. Im Unterschied zum Pflichtprogramm der Kleinen können die Kürturnerinnen ihre Übungen individuell gestalten; so konnten die zahlreichen Zuschauer akrobatische Elemente wie Rondat - Flick-Flack - Salto, aber auch Elemente wie freies Rad und Vorwärtssalto, bestaunen. Weitere Akzente wurden durch die Musikauswahl am Boden gesetzt. So kamen neben klassischer Musik auch Metal und Pop zum Einsatz und sorgten für eine gelungene Abwechslung.
In der offenen Klasse freuten sich Josie Kerner über Platz zwei und Helene Scholz über den fünften Platz. In der Altersklasse (AK) 12/13 gingen fünf Turnerinnen des SV Einheit an den Start; Emma Braun verpasste knapp das Treppchen, sicherte sich aber einen hervorragenden vierten Platz, gefolgt von Paula Johne auf Platz sechs, Lucy Tübel auf Platz sieben, Sidonie Schäfer auf Platz elf und Ayleen Pech auf Platz 13. In der AK 14/15 meldete sich Tessa Michler nach langer Verletzungspause zurück und sicherte sich die Bronzemedaille. Der Abstand zum ersten Platz betrug hier lediglich 0,15 Punkte!
In der AK 16/17 nahm Charlotte Hoffmann - dank ausgezeichneter Übungen am Stufenbarren und Boden - die Goldmedaille mit nach Hause. In der AK 18+ musste sich Miriam Seidel nur einer Konkurrentin geschlagen geben und freute sich über eine tollen zweiten Platz.
In der höheren Leistungsklasse, der LK 3, setzten sich gleich drei Turnerinnen des SV Einheit in ihren Altersklassen durch und sicherten sich den Kreismeistertitel: in der AK 14/15 Helene Fritsch, gefolgt von Rosalie Zyka auf Platz zwei; in der AK 16/17 wurde Laura Techritz Kreismeister, wie auch Johanna Scholz in der AK 18+.
Durch das gute Abschneiden an der Kreismeisterschaft haben sich Emma Braun, Rosalie Zyka, Helene Fritsch, Laura Techritz und Johanna Scholz für die nun anstehenden Bezirksmeisterschaft in Pirna qualifiziert. Wir wünschen viel Erfolg!
13.4.18
 

Bei den Sächsische Seniorenmeisterschaften in Leipzig ging die Post ab

Gibt es ein gewisses Alter, ab dem man zum „alten Eisen" zählt? Bei den Turnern auf jeden Fall nicht! Dies stellten die mehr als 50 aktiven Turnerinnen und Turner bei den diesjährigen Sächsischen Seniorenmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Leipzig einmal mehr unter Beweis. Zwar zählt man beim Turnen schon ab 30 Lenzen zu den Senioren; aber dass Sport bis ins hohe Alter fit hält, demonstrierten die Sportlerinnen und Sportler an allen Geräten eindrucksvoll. Und so verwundert es nicht, dass auch die Altersklassen 70-74, 75-79 und 80+ stark vertreten waren und der jüngeren Konkurrenz in nichts nachstanden.
Von Beginn an lag eine ganz besondere Atmosphäre in der Luft: alle Aktiven waren hoch konzentriert und zeigten ihr Bestes; aber man drückte sich gegenseitig die Daumen, dass die Übungen bestmöglich gelingen. Das Miteinander, der Spaß am Sport war deutlich zu spüren und so klatschten sich die Wettbewerber bei gelungenen Übungen freundschaftlich ab. Jedoch soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben, dass der Wettkampf über die Qualifikation für die Deutschen Seniorenmeisterschaften im Mai in Essen entscheidet und somit einen Meilenstein in der Wettkampfsaison darstellt.
Der SV Einheit Kamenz ging mit vier sehr gut vorbereiteten Teilnehmern an den Start. In der AK 40-44 stellte sich Isabel Pollack der Konkurrenz und wurde mit dem zweiten Platz belohnt. In der nächsten Altersklasse, der AK 45-49, freute sich Constance Schäfer über einen dritten Platz. In der AK 55-59 trat die dritte Dame im Bunde, nämlich unsere Lea Schöne, an. Trotz verletzungsbedingten Trainingsrückstandes sicherte sie sich die Goldmedaille. Bei den Herren startete Ferry Bedrich in der AK 50-54 für den SV Einheit Kamenz. Dank seiner hervorragenden Übungen vor allem am Sprung und Boden - seinen Paradegeräten - ging er ebenfalls mit Gold dekoriert nach Hause.
Mit zwei Meistertiteln, einem Vize und einer Bronzemedaille kann man wohl ohne Übertreibung sagen, dass dies sehr erfolgreiche Meisterschaften für den SV Einheit Kamenz waren. Wir gratulieren zur Qualifikation für die Deutschen Seniorenmeisterschaften im kommenden Monat und wünschen viel Erfolg!
10.04.18
 
Siegerehrung AK 8

Kreismeisterschaften unserer jüngsten Einheit-Turnerinnen wieder ein voller Erfolg

Am 25. März war es für unsere jüngsten aktiven Turnerinnen soweit: die Kreismeisterschaften AK 6 (und jünger) bis AK 11 standen an.
Nicht nur, dass dies für einige der erste Wettkampf und die Aufregung dementsprechend groß war bei den Kindern -und mitgereisten Eltern und Großeltern; daneben kam erschwerend hinzu, dass in der Nacht zuvor auf die Sommerzeit umgestellt wurde und den Kids eine Stunde Schlaf fehlte. Aber sei es der Aufregung oder die Routine geschuldet - beim Wettkampf war vom Letzteren nichts zu spüren.
Pünktlich um 9:00 Uhr fanden sich knapp 50 Turnerinnen vom Radeberger SV, der SG Oberlichtenau, des SV Straßgräbchen e.V., des MSV Bautzen 04 und natürlich des SV Einheit Kamenz an der Bodenmatte ein, um den Wettkampf mit einem beherzten „Sport frei!" zu eröffnen.

In den letzten Wochen hatten sich die 13 Starterinnen des SV Einheit intensiv auf diesen Wettkampf vorbereitet. Zwar klappte hier und da nicht alles perfekt; aber insgesamt konnten die Mädels doch sehr stolz auf ihre Leistungen sein.
In der jüngsten Altersklasse, der AK 6 und jünger, zeigte unser Nesthäkchen Emily Ruhland ihr Bestes in ihrem ersten Wettkampf und erreichte einen tollen dritten Platz.
In der AK 7 -hier wetteiferten immerhin zwölf Mädchen um die Medaillen- holte sich Jenna Kindel ebenfalls die Bronzemedaille dank ihrer hervorragenden Reck- und Bodenübung. Einen fantastischen vierten Platz belegte Aylin Branzke, dicht gefolgt von Nelly Kluge auf Platz fünf. Der Abstand der drei Mädels lag nur bei rund einem Punkt und bestätigt die hohe Leistungsdichte in unserem Verein. Einen tollen neunten Platz sicherte sich Dana Katzer in ihrem ersten Wettkampf.
Wie in der Vergangenheit lieferten sich Amanda Horn und Charleen Schütze in der AK 8 ein Kopf-An-Kopf Duell um den Kreismeistertitel. Am letzten Gerät - dem Boden - fiel dann die Entscheidung: mit einem Vorsprung von nur 0,35 Punkten sicherte sich in diesem Jahr Charleen den Kreismeistertitel vor Amanda. Beide freuten sich riesig über den Erfolg. Das Treppchen knapp verpasst hat Holly Kindel auf Platz 4, dicht gefolgt von Merle Posim auf Platz 6.
In der AK9 erreichte Thessa Kühne den sechsten Platz. Nach den Geräten Boden, Sprung und Reck -wo Thessa hervorragende Übungen zeigte- war sie auf Medaillenkurs. Durch einen unfreiwilligen Abgang am Balken wurde diese Hoffnung leider zunichte gemacht.
Nadine Fiedler stellte ihr Können in der AK 10 unter Beweis und sicherte sich einen souveränen dritten Platz, wie auch Luise Gebler in der AK11. Über den sechsten Platz freute sich Lea Tübel in der AK 11.

Alles in Allem war es ein sehr gelungener Wettkampf. Die Besten haben sich bei diesen Kreismeisterschaften ein Ticket für die anstehenden Bezirksmeisterschaften gesichert. Wir wünschen viel Erfolg!

Heike Braun, 01.04.18

 

 

Bild der Woche:

Termine 2018

21.08.
Forstfestturnen, Kamenzer Forst
08.09.
Deutschland-Pokal Senioren
15.09. Bezirksmeisterschaften Mannschaft Pflicht und Kür LK 4, organisiert vom SV Einheit Kamenz
09.12.
Weihnachtsturnshow SV Einheit Kamenz, Turnhalle Flugplatz Kamenz